GRÜNE Busse fahren selbstverständlich zur Demo in den Hambacher Wald

„Jetzt erst recht!“, sagt Claudia Schmidt, Sprecherin des Kreisverbandes fest entschlossen. „Das politisch motivierte Verbot der Demo im Hambacher Wald mit mindestens fragwürdiger Begründung wird uns nicht aufhalten. Genau wie die Organisatoren der Demo hoffen wir, dass die Gerichte die Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen und diesen breiten gesellschaftlichen Protest ermöglichen. Aber auch wenn die Entscheidung gerichtlich nicht gekippt wird, werden wir mit den Bussen fahren und dort protestieren.“ Dagmar Liste-Frinker, Sprecherin des Kreisverbandes ergänzt: „Nach dem Beschluss des Gerichtes zum Rodungsstopp handelt es sich beim Hambacher Wald jetzt wieder um einen Wald für die Allgemeinheit und einen Erholungsraum für die Menschen. Dieser darf auch betreten werden und das kann uns nach dem jetzigen Gerichtsbeschluss weder RWE noch die Polizei am Samstag verwehren. Wir freuen uns auch weiterhin auf einen bunten und friedlichen Protest mit vielen Menschen aus ganz Deutschland.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld