GRÜNER Empfang mit Robert Habeck

Mit mehr als 300 geladenen Besuchern war der GRÜNE Empfang 2019 im Barmer Bahnhof ein voller Erfolg. Neben vielen Mitgliedern ließen sich auch diverse Vertreter*innen der Presse als auch die anderen demokratischen Parteien den gemeinsamen Abend nicht entgehen – sicherlich nicht zuletzt wegen des Hauptredners und Bundesvorsitzenden der GRÜNEN Robert Habeck.

Mit Sätzen, wie „Wir laufen in eine Falle, wenn wir sagen nur junge Leute können Politik für die Zukunft machen und Alte kümmern sich immer nur um die Rente und Altersarmut oder nur Frauen können Feministinnen sein“, erntete er mehr als nur einen Applaus. „Wir müssen uns zugestehen, dass eben auch junge Leute es einen Skandal finden, wenn es Altersarmut gibt und das ältere Damen und Herren eben auch in der Lage sind für ihre Kinder und Enkelkinder Politik zu machen. Und vielleicht ist es ja auch möglich, dass Männer Feministen sind“, so Habeck weiter. Gleichzeitig lobte er das Engagement junger Politiker*innen wie Kreisverbandssprecherin Liliane Viola Pollmann. Kreisverbandssprecherin Claudia Schmidt hielt eine mitreißende, feministische Rede, wie ein Gründungsmitglied der Wuppertaler Frauenbewegung im Nachgang dankend bekräftigte.

Inhaltlich ging es in Habecks Rede außerdem um die großen Fragen unserer Gegenwart und wie die liberale Demokratie befähigt werden kann und muss, Antworten auf diese zu geben. Er gab dabei vor allem den Rat, Mut zu optimistischen und großen Ansagen zu haben, eine positive Ansprache zu schaffen, sowie mit konkreten Umsetzungskonzepten den Beweis der Schaffbarkeit herzustellen. Dieses Mindset mit in den Kommunalwahlkampf zu nehmen, wird die nächste große Aufgabe für die Wuppertaler GRÜNEN werden. So wollen die GRÜNEN nicht nur für Europa die stärkste Kraft in Wuppertal sein, sondern auch die Voraussetzung dafür schaffen, grüne Politik aus und für die nächste Nähe umzusetzen.

Wir bedanken uns bei allen, die diesen Empfang so möglich gemacht haben und freuen uns auf weitere erfolgreiche, grüne Veranstaltungen in Wuppertal!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld