Parkplätze in Parks verwandeln

GRÜNE machen Wuppertal noch lebenswerter: Eine Stadt für die Menschen – und nicht nur für die Autos. Mit einer Aktion zum internationalen PARKing Day haben die GRÜNEN Wuppertal am Freitag, den 15.09.2017, darauf aufmerksam gemacht, dass sie eine Wende in der Verkehrspolitik fordern.

An der Friedrich-Ebert-Straße besetzten am Freitagnachmittag einige Mitglieder der GRÜNEN in Wuppertal Parkplätze, lösten ein Ticket und verwandelten die Parkplätze dann temporär in schöne Flecken in der Innenstadt. Den PARKing Day gibt es seit 2005. In zahlreichen Ländern wurden am dritten Freitag im September Parkplätze kurzfristig umgewidmet.

„Gerade in Zeiten des Diesel-Skandals ist unser Anliegen einer Verkehrswende und auto-freierer Innenstädte hoch aktuell“, erklärte die GRÜNE Wuppertaler Direktkandidatin Sylvia Meyer. Und weiter: „Die Luft in den Städten macht krank. Auch in Wuppertal sind die Grenzwerte für Stickstoffdioxid überschritten worden. Die Städte müssen für alle Menschen da sein, nicht allein für die Autofahrer*innen. In unserem Bundestagswahlprogramm fordern wir den Abschied vom Verbrennungsmotor, ein einheitliches Ticket für Bus und Bahn in ganz Deutschland und den Ausbau von Radschnellwegen. Das macht die Städte dauerhaft viel lebenswerter – das zeigt etwa das Beispiel Kopenhagen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld